Becker Professional 43 Control im Test

Montag am 20 Juni 2011 von Maik Kommentare (2)

Das Becker Professional 43 Control ist ein relativ neues Navigationsgerät aus dem Hause von Becker, das vor allem an anspruchsvolle Nutzer gerichtet ist. Das Navigationsgerät ist derzeit ab rund 250 Euro erhältlich und spielt deshalb in der obersten Liga mit. Ob das Navigationssystem die hohen Erwartungen entspricht, wird sich im folgenden Test zeigen.

Becker Professional 43 Control

Das Becker Professional 43 Control besitzt eigentlich fast alles was das Herz begehrt, darunter erhält man mit im Lieferumfang eine Funkfernbedienung mit der man das Navigationssystem bspw. von der Mittelkonsole aus steuern kann, eine Aktivhalterung bei der man das Auto-Ladekabel direkt an die Halterung anschließt und zahlreiche nette Extras und Funktionen. Grund genug das Spitzenmodell aus dem Hause von Becker im Navifacts.de Test zu durchleuchten.

Testergebnis, kurze Zusammenfassung

Hersteller: Becker
Modell: Becker Professional 43 Control
Kartenmaterial: Q2/2010
Firmware-Version: 8.5.12.165600 (SR1)
Ausstattung: 23 / 25 Punkte
Handhabung: 29,5 / 35 Punkte
Zielführung & Berechnung: 35 / 40 Punkte
Gesamt-Punktzahl: 87,5 / 100 Punkte
Testurteil: „sehr gut“

Becker Professional 43 Control Testurteil

Pro Kontra
  • intuitive Bedienung
  • äußeres Design
  • visuelle Zielführung (3D Elemente)
  • Fernbedienung nur mit Netzkabel
  • GPS-Empfang
  • ruckeln beim Karte scrollen
  • Einstellungsmöglichkeiten
  • kein Handbuch, nur online
  • Funk-Fernbedienung
  • Aktivhalterung
  • Vermeidungskriterien
  • OneShot Sprachsteuerung
  • Ausstattung [23/25 Punkte]

    Die Ausstattung vom neuen Becker Professional 43 Control kann sich wirklich sehen lassen. Fast alles hat das Navigationsgerät mit 4,3 Zoll Display an Board. Angefangen von der Bluetooth-Freisprecheinrichtung, der Spracheingabe, Kartenmaterial von ganz Europa, das tages- und uhrzeitabhängige Routing, ein Bordcomputer, 3D-Elemente und vieles mehr. Das Becker Professional 43 Control verfügt sogar über einen 3,5 mm Klinke Anschluss für externe Kopfhörer und eine Funkfernbedienung.

    Das einzige was man hier ankreiden könnte, ist das nicht im Kaufpreis enthaltene Karten-Abo für zwei Jahre. Hier erhält man nur einen Gutschein für das Karten-Abonnement. Bei anderen Herstellern erhält man so ein Karten-Abo mit im Kaufpreis inklusive. Außerdem könnte man den fehlende FM-Transmitter und die Live-Funktionen bemängeln, die andere Hersteller in der Preisklasse bieten. Daher erhält das 43 Control fast die volle Punktzahl im Bereich Ausstattung.

    Wenn Ihr Euch innerhalb der ersten 30 Tage nach Erstinbetriebnahme des Geräts im Becker Online Store „MyXtras“ registriert, erhaltet Ihr das 24 Monats-Kartenabo zum Vorzugspreis von 29,95 Euro. Außerdem erhaltet Ihr eine 45 Tage Karten-Updategarantie nach dem Kauf. Das heißt wenn das vorinstallierte Kartenmaterial zu alt ist, könnt Ihr Euch kostenlos die neuesten Karten herunterladen.

    Funktionen & Daten vom Becker Professional 43 Control

    • 4,3 Zoll Display
    • Kartenmaterial: 43 Länderkarten von Europa
    • Karten von: Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Vatikanstaat, Weißrussland
    • 45 Tage Kartenupdate Garantie – Kostenloses Kartenupdate innerhalb von 45 Tage
    • Kartenabo innerhalb der ersten 30 Tage für 29,95 Euro
    • TMCpro (Navteq Traffic) – besserer TMCpro Staumelder
    • Geschwindigkeitsassistent – Warnt vor überschreiten der Geschwindigkeit
    • Fahrspurassistent – Vorausschauender Fahrspurwechsel mit 3D Kreuzungsansicht
    • Kabellose Funkfernbedienung – Navi vom Fahrersitz aus steuern
    • Becker EasyClick Pro HR Aktivhalter – Kabel werden an Halterung angeschlossen
    • Becker OneShot Sprachsteuerung – Sprachsteuerung mit ganzen Sätzen
    • Bluetooth-Freisprecheinrichtung – Handy mit Navi koppeln
    • Becker BestTracks – drei Alternativrouten
    • Ökonomische Routenführung – optimaler Kraftstoffverbrauch
    • Becker Smart Guess – wahrscheinliche Zielvorschläge
    • Becker Smart Search – häufig gewählte Orte als Zielvorschlag
    • Becker EasyBack – mechanische Taste als „Zurück-Button“
    • Becker EcoPower System – beschleunigt das Wiedereinschalten vom Navi
    • Bordcomputer – Anzeige von diversen Fahrdaten
    • Media Player Paket – Musik-Player mit Verzeichnissen etc.
    • Fahrerwarnungen – Warn-, Verbots-, Hinweisschilder entlang der Route
    • Marco-Polo Reiseführer – Insider-Tipps, Sehenswürdigkeiten etc.
    • Koordinateneingabe – Ziel optional als Koordinaten eingeben
    • Zeitabhängige Routenführung – historische Verkehrsdaten & tages- und uhrzeitabhängiges Routing
    • Text-to-Speech Funktion – ansage von Straßennamen
    • Dauerhafte Straßensperrung – manuelle Sperrung von Straßenabschnitte
    • 3D Geländeansicht – zeigt Berge und Täler dreidimensional
    • 3D Städteansicht – zeigt Gebäude und Straßenzüge dreidimensional
    • 3D Wahrzeichen – zeigt Sehenswürdigkeiten dreidimensional
    • Intelligente Adresseingabe – Kurze Buchstabenkombinationen zur Adresseingabe
    • 2D / 3D Modus – Kartendarstellung in 2D oder 3D
    • Tag / Nacht Modus – automatische Anpassung an die Lichtverhältnisse
    • Routenoptionen – verschiedene Routenoptionen wie schnelle Route, kürzeste, schlaue etc.
    • Nach-Hause-Funktion – Abspeichern der Heimatadresse

    Hardware vom Becker Professional 43 Control

    • GPS-Empfänger: SiRF Star III GSC3TW
    • Abmessungen: 126 x 82 x 18 mm (BxHxT)
    • Gewicht: k.A.
    • Akku: k.A.
    • Prozessor: k.A.
    • Speicher: 4 GB Flash Speicher
    • Steckplatz: Micro SD bis max. 32 GB, Class 6

    Bilder vom Becker Professional 43 Control

    Becker Professional 43 Control Becker Professional 43 Control

    Becker Professional 43 Control Becker Professional 43 Control

    Becker Professional 43 Control Becker Professional 43 Control

    Handhabung [29,5/35 Punkte]

    Kommen wir zur Handhabung vom Becker Professional 43 Control. Zur ersten Inbetriebnahme muss man lediglich einen kleinen Schalter nach links legen und schon startet das Navigationsgerät. Der Startvorgang als auch die Menüführung gelingen sehr schnell. Die Menüstruktur hat man sehr schnell verinnerlicht und auch das Touchscreen Display erkennt alles auf Anhieb. Bis auf das wenige ruckeln wenn man in der Karte scrollt, gibt es hier nichts auszusetzen. Die Buttons sind alle sehr groß gewählt, sodass Vertipper der Vergangenheit angehören sollten. Zusammenfassend kann man hier nur ein Lob aussprechen. Die Becker typische Optik enttäuscht nicht und die Bedienung erfolgt intuitiv.

    Einstellmöglichkeiten

    Die Einstellmöglichkeiten erwiesen sich in unserem Test als sehr vielfältig. Auch neben den Routeneinstellungen kann man viel anpassen an dem Gerät. Als deutsche Stimmen stehen bspw. Anna und Stefan zur Verfügung, man kann Kurven-Warnungen, Verkehrsvorschriften verstellen, den Geschwindigkeitsassistent anpassen uvw. Die Einstellmöglichkeiten sind beim Becker Navigationsgerät sehr gut.

    Die Aktivhalterung

    Die Halterung vom Becker Professional 43 Control ist wie bereits erwähnt eine Aktivhalterung. Das Ladekabel wird also direkt an der Halterung eingesteckt, das vermindert Kabelsalat und ist praktisch beim herausnehmen vom Navigationsgerät. Außerdem ist das Navigationssystem schnell eingeklickt und einfach wieder herausnehmbar. Mit zwei verstellbaren Gelenken konnten wir im Test das Navigationsgerät optimal ausrichten. Auch die Entfernung von der Scheibe geht in Ordnung. Die Aktivhalterung hat während unserer Testzeit bombenfest gehalten. Hier gibt es also nichts zu meckern.

    Die Funkfernbedienung

    Für große Fahrzeuge und bequeme Menschen hat sich Becker für das Navi eine Besonderheit ausgedacht. Mit im Lieferumfang enthalten ist eine Funkfernbedienung. Kennen tut man das ganze schon von alten Harman Kardon Navis. Mit dieser Fernbedienung kann man das Becker Professional 43 Control bequem vom Fahrersitz aus steuern. Die Befestigung erfolgt entweder durch eine mitgelieferte klebeplatte, oder durch zwei Schrauben. Bleibt nur die Frage wo man das ganze anbringen möchte. An der Mittelkonsole ist das ganze wohl am besten aufgehoben, nur nicht jedes Auto hat so eine.

    Um die Funkfernbedienung nutzen zu können, muss man nur die mitgelieferte Batterie einlegen und die Stromversorgung vom Navigationsgerät herstellen. Ohne Stromversorgung klappt das ganze nicht. Im Anschluss hat man an der Fernbedienung ein Drehrad, 4 kleine Knöpfe und den Mittelknopf zur Steuerung vom 43 Control. Dreht man nun an dem Rädchen werden die verschiedenen Punkte auf dem Navi farbig hinterlegt und mit der Mitteltaste bestätigt man die Eingabe. Das ganze hat sich in unserem Test als nützliches Gadget heraus gestellt. Ob nun jeder so etwas haben will lassen wir mal dahin gestellt. Für diejenigen, die ein großes Auto fahren und sonst die Arme lang machen müssen um an das Navigationsgerät zu gelangen, ist das sicherlich eine nützliche Alternative.

    Becker Content Manager

    Nach dem verbinden mit dem Rechner, sollte sich eigentlich der Becker Content Manager installieren. Wir hatten allerdings ein fähiges Antivirenprogramm, dass das ganze beblockt hat. Entweder man installiert das ganze manuell vom Wechseldatenträger, oder man lädt das ganze von der Becker Homepage herunter.

    Zielführung & Berechnung [35/40 Punkte]

    Routenoptionen

    Bei der Zielführung kann man diverse Dinge ausblenden, bei den Routenoptionen steht einem das Profil „Langsamer PKW“, „Normaler PKW“, „Schneller PKW“, „Motorrad“, „Fahrrad“, „LKW“ und „Fußgänger“ zur Verfügung.

    Routentyp

    Als Routentypen steht einem die „Ökonomische Route“, die „Schnelle Route“, die „Kurze Route“ und die „Einfache Route“ zur Auswahl.

    Vermeidungskriterien

    Außerdem kann man diverse Vermeidungskriterien einstellen. Unter anderem für „unbefestigte Straßen“, „Autobahnen“, „Fähren“, „Wendemanöver“, „Mautstraßen“, „Gebühr“, „Grenzübertritt“ und „Erlaubnis nötig“. Bei den genannten Vermeidungskriterien kann man das ganze entweder erlauben, umfahren oder verbieten.

    Während der Navigation werden historische Vekehrsdaten (inkl. tages- und uhrzeitabhängiges Routing) mit in die Berechnung einbezogen. Das heißt zu verschiedenen Uhrzeiten am gleichen Ort kann Euch das Navigationsgerät schon einmal anders lotsen als es sonst der Fall ist. Hier haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, sodass überfüllte Strecken zur Mittagszeit einfach umfahren wurden. Allerdings sind die historischen Vekehrsdaten nur in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz verfügbar. Ist man mit der vorgeschlagenen Route nicht einverstanden, kann man sich 3 neue Alternativrouten anzeigen lassen. Alles in allem waren wir hier sehr zufrieden.

    TMCpro (Navteq Traffic)

    Das Becker Professional 43 Control besitzt den verbesserten TMCpro (neuerdings Navteq Traffic) Staumelder. Das haben wir im direkten Vergleich zu TomTom und Navigon mit normalen TMC gespürt. Das Becker Navigationsgerät hat uns im Test generell als erster die Staumeldungen angezeigt. Auch die Integration in die Navigation konnte hier überzeugen.

    Optisch & Akustisch

    Optisch hat das Becker Professional 43 Control eine Menge zu bieten. 3D-Gelände, Sehenswürdigkeiten und Gebäude entlang der Strecke sehen nett aus und helfen für eine gute Orientierung. Auch sonst sieht hier alles sehr fein abgestimmt aus. Die Routen erstrahlen im klassischen Rot auf grauem Hintergrund. Generell ist das Display während der Fahrt ziemlich voll. Wem das stört, der kann die Parameter für Geschwindigkeit etc. ausblenden.

    Auch akustisch hat uns das Becker Professional 43 Control im Test überzeugt. Die Sprachbefehle kamen zeitig genug und gut verständlich, und auch die Auswahl von zwei verschiedenen Stimmen ist hier sehr schön.

    Becker Professional 43 Control

    OneShot Sprachsteuerung

    Die Routeneingabe via Sprachsteuerung hat erstaunlicherweise ziemlich gut geklappt. In geschätzten 90 Prozent hat das Navigationsgerät bei uns im Test die richtige Adresse erkannt. Das gute daran, hier kann man die komplette Adresse in einem Satz vortragen (z.B. Berlin, Kantstraße 12) und das Navigationssystem erkennt die vollständige Adresse.

    Bluetooth-Freisprecheinrichtung

    Um während der Fahrt auf Bluetooth-Headsets o.ä. zu verzichten, hat Becker das Navigationsgerät mit einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung ausgestattet. Die Koppelung zwischen Mobiltelefon und Freisprecheinrichtung gelang anfangs nicht auf Anhieb. Nach diversen Neustarts beider Geräte funktionierte es dann aber in unserem Test. Und das so sogar recht gut. Die Sprachqualität ging auf beiden Seiten in Ordnung. Manchmal klang das ganze aber etwas verzerrt. Die Einstellmöglichkeiten bei der Freisprecheinrichtung sind üppig. Hier kann man das Telefonbuch verwalten, SMS vorlesen lassen, die Anrufliste abrufen usw. Komischerweise wurden nur einige SMS auf dem Navi angezeigt, bei denen nur die Rufnummer anstatt der Name der jeweiligen Person stand. Wenn man nun die Verbindung speichert, stellt das Navigationsgerät automatisch die Verbindung her. Alles in allem trotzdem eine relativ gute Freisprecheinrichtung.

    MarcoPolo Reiseführer

    Eine schöne Sache ist auch der MarcoPolo Reiseführer. Unter „Extras“ und „Reiseführer“ kann man nach Ausflugstipps in der Nähe suchen, nahe einer Adresse, in der Nähe des Ziels, oder einfach ein Sonderziel direkt eingeben. Hat man sich ein Sonderziel ausgesucht, kann man mit einem Klick auf „mehr“ eine Beschreibung und in manchen Fällen sogar ein Bild von der Sehenswürdigkeit anschauen. Eine nette Zusatzfunktion.

    Routenberechnung & GPS-Empfang

    Die Routenberechnung war insgesamt wirklich flott. Bei unseren zwei Kurzdistanzen, als auch bei unserer längsten Teststrecke war das Navigationsgerät mit an erster Stelle. Bei unserer Testroute 4 hat das Navigationssystem ein paar Sekunden länger gebraucht als die Konkurrenten. Grundsätzlich haben wir beim Test für die Routenberechnung alle Vermeidungskriterien aktiviert und auf die Berechnung mit historischen Verkehrsdaten verzichtet.

    • Teststrecke 1 (10 km): 3 Sek.
    • Teststrecke 2 (30 km): 6 Sek.
    • Teststrecke 3 (100 km): 10 Sek.
    • Teststrecke 4 (650 km): 11 Sek.
    • Teststrecke 5 (900 km): 15 Sek.

    Besonders erwähnenswert ist auch die schnelle GPS-Standortbestimmung. Das Becker Professional 43 Control hat mit Abstand am schnellsten ein gültiges GPS-Signal gefunden. Selbst in der Wohnung hat das Gerät in unserem Test ein GPS-Signal gefunden, was nicht unbedingt üblich ist. Großes Plus für das Navigationsgerät.

    Resultat & Fazit [87,5/100 Punkte]

    Becker Professional 43 Control Testurteil

    Mit 87,5 von maximal 100 erreichbaren Punkten hat sich das Becker Professional 43 Control die Note „sehr gut“ redlich verdient. Das Navigationssystem bringt einen nicht nur mit optischen Highlights zum Ziel. Vor allem die üppige Ausstattung, der schnelle GPS-Empfang, als auch die Integration der Staumeldungen haben uns im Test mehr als überzeugt. Auch die vielen Einstellmöglichkeiten und die Becker OneShot Sprachsteuerung haben sich im Test als sehr nützlich herausgestellt. Das Becker Professional 43 Control ist für alle, die ein wenig mehr Geld ausgeben können, ein echter Geheimtipp.

    Aktueller Wertungsbereich:

    • 100 – 92 Punkte: „überragend“
    • 91 – 81 Punkte: „sehr gut“
    • 80 – 70 Punkte: „gut“
    • 69 – 50 Punkte: „befriedigend“
    • < 50 Punkte: „ausreichend“

    Maik

    Tags:

    Kategorien: Testberichte

      (18 Bewertungen)

    Die beliebtesten Navis auf Amazon.de

    Verwandte Themen

    • Becker Professional 43 Control

      Becker Professional 43 Control: Jetzt im Handel

      In einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung hat die Marke Becker, die Verfügbarkeit des neuen Topmodells bekannt gegeben. Das Becker Professional 43 Control ist das neue Aushängeschild von Becker und überzeugt auf ...

    • Becker Professional 43 Control

      IFA 2010: Becker Ready, Active, Professional vorgestellt

      United Navigation stellt für deren Marke Becker auf der IFA 2010 ein neues Produktportfolio vor. Die neuen Serien aus dem Hause Becker heißen Ready, Active und Professional. Wie die Namen ...

    • Becker Ready & Active 43

      Becker Ready & Active Serie: Ab mitte November

      Ab Mitte November wird es die neuen Produktserien, die Becker Ready und Becker Active Serie im Handel geben. Die neuen Produkte im Einsteiger- und Mittelklassebereich wurden im Vorfeld bereits reichlich ...

    2 Kommentare

    Wolfgang Ulreich

    3. Juli 2011 um 17:39

    Ich habe mir das Becker Professional 43 Control vor allem wegen der Funkfernbedienung gekauft. Das Navi funktioniert hervorragend, die Spracherkennung einwandfrei. Alle Menüpunkte sind selbsterklärend, sodass auch für einen Laien das optionale Handbuch nicht notwendig ist.

    So durchdacht und genial das Navi auch sein mag, die Fernbedienung ist meiner Meinung nach eine Frechheit. Der Batteriedeckel lässt sich nur mit großer Mühe mittels Münze/Schraubenzieher von der Bodenplatte abmontieren.

    Nach der Montage an der Mittelkonsole (mittels Klebepad), war ein Batteriewechsel der Fernbedienung überhaupt nicht mehr möglich, da sich die Bodenplatte von der Fernbedienung nicht mehr abschrauben ließ.

    Ich begreife einfach nicht, warum Becker nicht eine Funkfernbedienung liefert, die man ganz einfach von der Bodenplatte mittels Drehgewinde abschrauben kann.

    Übrigens: Ich habe mir eine komplett neue Knopfbatterie gekauft, eine Verbindung zwischen der Funkfernbedienung und dem Navigationssystem konnte trotzdem nicht hergestellt werden.

    Diese Fernbedienung ist ihr Geld einfach nicht wert.

    Gnaa

    5. Februar 2012 um 16:26

    Versuch’s mal mit Bostic als Dauerklebemasse. Klappt prima.
    Und die Verbindung klappt nur, wenn Strom über die Halterung eingespeist wird (also nicht direkt ans Navi anschließen!)

    Kommentar schreiben