Navi Diebstahl: Zahlt die Versicherung?

Donnerstag am 12 August 2010 von Maik Kommentare (0)

Haben Sie gewusst, dass fast jeder zweite Deutsche seine Reiseplanung mit einem Navigationssystem durchführt? Davon setzen Männer mit 53 % häufiger auf ein Navi als Frauen mit 44 %. Der mobile Begleiter im Cockpit der Reisenden ist nicht mehr nur das Navigationsgerät, das einen von A nach B bringt. Die Geräte werden immer größer und verfügen über zahlreiche Funktionen, die den Preis dieser mobilen Lotsen in die Höhe treiben. Die Nachfrage der mobilen Navigationssysteme steigt und rückt deshalb immer mehr ins Visier der Diebe, denn  60 % des gestohlenen Zubehörs im Auto, sind die elektronischen Wegweiser (Polizeiliche Kriminalstatistik).

Navi Diebstahl - Zahlt die Versicherung?

Schützt die Teilkasko – Versicherung vor Navi Diebstahl?

Wenn dem Besitzer nun ein Navigationssystem aus dem Auto entwendet wurde, wird der Ruf laut nach der KFZ Versicherung. Doch in vielen Fällen winkt der Versicherer ab. Der Grund ist so einfach wie ungerecht, „Alles, was nicht fest mit dem Auto verbunden ist, ist bei Schäden auch nicht über die Teilkasko – Versicherung abgedeckt.“ Wenn jetzt ein Versicherter denkt, das mobile Navigationssystem ist doch aber mit der Halterung an der Windschutzscheibe befestigt, liegt falsch. Deshalb heißt es, mobile Navigationsgeräte, Handys, Handtaschen, Laptops, CDs dürfen NICHT im Fahrzeug liegen bleiben, egal ob im Handschuhfach oder versteckt unter den Sitzen, die Teilkasko Versicherer kommen für den Diebstahl nicht auf.

Anders läuft es bei integrierten Navigationssystemen. Diese sind über die Teilkasko mitversichert. Aber Achtung, auch dort gilt wie bei gestohlenen Fahrzeugen, es gilt nicht der Neuwert des Navigationsgerätes, sondern der Zeitwert. Um sicher zu gehen was alles mitversichert ist im Auto, schauen Sie in eine sogenannte „Teile-Liste“ von Ihrem Versicherer, dort erfahren Sie welche Gegenstände versichert sind.

Schützt die Hausrat – Versicherung vor einem Navi Diebstahl?

Falls sich Ihr Auto auf dem eigenen Grundstück, Parkhaus, oder in der eigenen Garage befand, ist es möglich, dass die Hausratversicherung für den Ersatz des Schadens zum Neuwert aufkommt. Dieses wird die Versicherung aber nur tun, wenn die Garage und das Auto verschlossen waren und ein Einbruchdiebstahl vorlag. Auch hier gilt, bei grober Fahrlässigkeit wird Ihnen keine Versicherung einen Schaden bezahlen, höchstens auf Kulanz. Falls Ihr Auto nicht auf eigenen Grund und Boden stand, oder in einem Parkhaus war, fällt auch die Hausratversicherung weg.

Navi Diebstahl, zahlt die Versicherung?

Wie kann man dann gegen einen Navi Diebstahl vorbeugen?

Als am wichtigsten gilt beim vorbeugen, geben Sie den Dieben gar keinen Anreiz dazu in Ihr Auto einzusteigen. Entfernen Sie die Halterung des mobilen Navis von der Windschutzscheibe, das Bedienteil des Radios ist ebenso schnell entfernt und lassen Sie auch sonst nichts im Innenraum liegen. Keiner wird in ein Auto einbrechen, bei denen es schon von außen so aussieht als wenn da nichts zu holen ist. Denken Sie über eine schrille Alarmanlage nach, diese gibt es bereits ab 100 Euro zum selbst montieren.

Es gibt auch wenige Versicherer, die den Diebstahl mobiler Navis sowie mitgeführter Hausratgegenstände beitragsfrei mitversichern. Diese sind natürlich an einer Hand abzuzählen, aus diesem Grund gilt, Vergleichen lohnt sich. Fragen sie bei Ihrer Versicherung nach und gehen Sie auf Nummer sicher.

Maik

Tags:

Kategorien: Ratgeber

    (3 Bewertungen)

Die beliebtesten Navis auf Amazon.de

Kommentar schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close