Falk F10, Blaupunkt Travelpilot 700, TomTom Go 940 Live: Testbericht

Sonntag am 26 April 2009 von Maik Kommentare (0)

Falk TomTom Blaupunkt

Die Zeitschrift Computerbild (Link zu Computerbild) hat in Ihrer April Ausgabe (04/2009) drei Spitzenmodelle der Hersteller Falk, Blaupunkt und TomTom getestet. Drei Navigationssysteme ab 350 Euro und jedes mit einzigartiger neuer Technik. Von Falk geht das Falk F10 an den Start, von Blaupunkt der Travelpilot 700 und von TomTom das Spitzenmodell, TomTom Go 940 Live. Der Redakteur des Tests schreibt, „Welches Top Navi nicht als Blender nervt, sondern als zuverlässiger Begleiter ein Extralob verdient, verrät der Test.“

Die cleveren Funktionen vom Falk F10, Blaupunkt Travelpilot 700 und TomTom Go 940 Live:

Das Falk F10 und das TomTom Go 940 Live erscheinen mit dem tages und uhrzeitabhängigen Routing, d.b. je nach Tag und Uhrzeit werden Sie über unterschiedliche Routen geschickt um bestens die verstopften Straßen zu meiden.

Der Blaupunkt Travelpilot 700 passt seine Routenvorschläge, an die Fahrgewohnheiten des Navigationssysteme Besitzers an. Weiterhin bietet der Travelpilot die so genannte Videonavigation, bei der das Navigationssystem eine Kamera besitzt und und in das eingeblendete Kamerabild die Abbiegepfeile einblendet.

Das TomTom Go 940 Live ermittelt mit HD-Traffic jederzeit die Staulage noch besser, jedoch ist das HD-Traffic Prinzip ein aufpreispflichtiger Dienst.

Das Falk F10 und das TomTom Go 940 Live bieten beinahe das selbe Feature wie der Mitkonkurrent. Bei Falk nennt sich die Funktion, „lernende Navigation“ und bei TomTom heißt diese „IQ – Routes“ beide Funktionen ermitteln die tatsächliche Geschwindigkeit die durchschnittlich gefahren wird und wenn bspw. ein Autbahnabschnitt zu bestimmten Zeiten erfahrungsgemäß Staus entstehen, schlägt das Navigationssystem eine andere Route vor.

Routenberechnung, Einschaltgeschwindigkeiten etc.:

Das TomTom Go 940 Live war bereits nach 10 sek. navigationsbereit, der Travelpilot 700 brauchte dafür glatte 50 sek. Das Blapunkt Navigationssystem bietete dagegen die schnellste Routenberechnung, für die längste und komplizierteste Route enötigte das Blaupunkt Navi nur 14 sek. das TomTom hingegen fast 2 min.

Kartenmaterial:

Das beste Kartenmaterial hatte das Falk F10. Getestet wurden Problemadressen und die zeigte das Falk F10 meist richtig an. Das TomTom Go 940 Live hingegen hatte so seine Probleme mit den Adressen, trotz der Möglichkeit die Karte zu korrigieren. Bei allen 3 Navigationssystemen gab es das Kartenmaterial für Ost und Westeuropa.

Weitere Funktionen der Elite-Lotsen:

Die Ausstattung, so der Redakteur von Computerbild, unterscheidet sich deutlich untereinander. Die Bluetooth Freisprechanlage bringt jedes der drei Navigationssysteme mit sich.

Der Blaupunkt Travelpilot überzeugt mit allerhand Extras, wie den DVB-T Empfänger, die Kamera für Fotos und Videonavigation, WLAN, Internettelefonie, etc.

Bei TomTom hingegen lassen sich die meisten Funktion nur über die „Live-Services“nutzen die man nur im Monatsabo nutzen kann (9,95 Euro). Als weiterer Minuspunkt für den TomTom Lotsen, wenn man nach 3 monaten die Kostenfreie nutzung der Live Services nicht bezahlen möchte für die knappen 10 Euro, steht auch kein HD-Traffic zur Verfügung. Da das Navi kein TMC oder TMC-pro empfänger besitzt, würde man dann ganz auf die Stauumfahrung verzichten müssen.

Fazit & Testergebnis

Falk F10 - Testsieger

Das Falk F10 ist von der Zeitschrift Computerbild zum Testsieger gekürt worden mit der Note 1,88 (gut) und dem Preisurteil „preiswert“. Mehr Informationen erhaltet Ihr auf www.falk.de

Der Blaupunkt Travelpilot 700 erhält von der Zeitschrfit die Note 1,91 (gut) und das Preisurteil „teuer“.

Das TomTom Go 940 Live konnte nicht ganz in dem Test bestehen und erhielt die Note 2,74 (befriedigend) mit dem Preisurteil „zu teuer“. Mehr Informationen erhaltet Ihr auf www.tomtom.com

Kategorien: Testberichte

    (3 Bewertungen)

Die beliebtesten Navis auf Amazon.de

Kommentar schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close